Durchsuche isacosmetics.com

Samstag, 21. November 2020

Ben & Anna Zahnpasta

Heute möchte ich euch diese beiden Zahnpasten von Ben & Anna in einer für mich noch sehr neuen Form vorstellen. 


Die Zahnpasta im Glas finde ich sehr innovativ, da so weniger Plastik hergestellt wird und diese total umweltfreundlich ist. 

Sensitive Natural Toothpaste
Die Sensitive Zahnpasta sorgt für eine gründliche Reinigung und schützt gegen Karies. Die Zahnpasta ist ganz besonders bei empfindlichen Zähnen geeignet. Kamille und Sanddorn geben Kraft und stärken die Zähne sowie den Mundraum. 


Diese Zahnpasta ist in der Tat sehr mild und schonend gegenüber den Zähnen, sodass die Anwendung sich sehr angenehm anfühlt. Der Duft ist ebenfalls eher mild und hat nicht den typisch minzigen Zahnpastageruch.


White Fluoride Natural Toothpaste
Die Whitening Zahncreme enthält natürlicher Ananasextrakt und soll Verfärbungen auf eine sanfte Weise lösen. Zusätzlich gibt die darin enthaltene Salbei eine Extraportion Vitamin A sowie Antioxidanten in den Mundraum ab. Fluorid schützt die Zähne zusätzlich gegen Karies und freie Radikale. Diese Zahnpasta duftet wunderbar nach Minze. 


Leider wurde kein Farbunterschied auf den Zähnen nach einigen Wochen täglicher Anwendung bemerkt, was ich noch schade fand. Nichts desto trotz wurden die Zähne wunderbar sauber und der Mundraum fühlt sich frisch an. 

Die im Glastiegel enthaltene Paste hat eine ähnliche Konsistenz wie eine herkömmliche Zahnpasta aus der Tube:


Toll finde ich, dass die Zahnpasten vegan sowie frei von Parabenen, Phtalaten, Mikroplastik und Triclosan sind. Ohne diese schädlichen Stoffe ist sie somit für die ganze Familie geeignet. 

Anwendung
Es wird eine kleine Menge mit dem Spatel aus dem Glasbehälter genommen und anschliessend auf die Zahnbürste aufgetragen. Dann wie gewohnt die Zähne ca. zwei Minuten gründlich putzen. 

Fazit
Obwohl die Umweltaspekte durch den Glastiegel übertroffen werden, finde ich die Anwendung etwas unpraktisch. Schliesslich habe ich nur zwei Hände: Nachdem ich das Produkt mit der Spatel auf die Zahnbürste gelegt habe, will ich den Spatel sofort reinigen (nun sind aber beide Hände bereits besetzt), und die Dose muss noch geschlossen werden. Andererseits muss ich aber sagen, dass so viel weniger Plastik hergestellt wird, was auch wieder einen enormen Umweltsaspekt darbietet. 

Wie oben erwähnt ist es auch sehr schade, dass der versprochene Whitening Effekt (zumindest auf meinen Zähnen) nicht erzielt wurde. 

Somit habe ich etwas gemischte Gefühle darüber. Die Zahnpasten an sich sind wirklich punkto Inhaltsstoffen und Produkterfahrungen wirklich super. Die Anwendung überzeugt mich nicht ganz, was ich sehr schade finde. Aber ich denke, man kann es nie allen Recht machen - wenn ich mir eine praktischere Anwendung wünsche, komme ich wohl ums Plastik nicht drum herum...

Eine tricky Angelegenheit....
Glastiegel und auf diese Weise etwas für die Umwelt machen, oder die etwas bequemere Plastiktube verwenden und dafür mehr Plastik produzieren?

Ich bin hier enorm zwiegespalten und kann mich nicht ganz entscheiden, weshalb ich ab sofort eine Mischform anwenden werde: Wenn ich gut Zeit habe zum Zähneputzen, werde ich den Glastiegel benutzen. Wenn ich aber etwas zügiger unterwegs bin, werde ich dennoch zur Plastiktube greifen.

Wie sieht es bei euch so aus? Wie würdet ihr euch entscheiden? 

Keine Kommentare:

Kommentar posten